Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

4. Dynastie (Ägypten)

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Chephren, Radjedef, Schepseskaf, Bicheris, Chephren-Pyramide, Mykerinos-Pyramide, Baka-Py... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Kapitel: Chephren, Radjedef, Schepseskaf, Bicheris, Chephren-Pyramide, Mykerinos-Pyramide, Baka-Pyramide, Chentkaus I., Meresanch III., Nefermaat, Hemiunu, Setka, Hetepheres II., Snofruchaef, Nebemachet, Nikaure, Anchhaf, Ptahschepses, Kawab, Izi, Babaef, Sechemkare, Minchaef, Iunmin, Meresanch II., Persenet, Horbaef, Nefermaat II., Duaenre, Anchmare, Neferetiabet, Kanefer, Hornit. Auszug: Chafre oder Chaefre (griechisch ef , Chephren) war der vierte König (Pharao) der altägyptischen 4. Dynastie im Alten Reich. Er herrschte etwa von 2570 bis 2530 v. Chr. Über seine Person und seine Regierungszeit existieren nur sehr wenige Zeugnisse. Bekannt ist er vor allem durch den Bau der zweiten Pyramide von Gizeh und durch zahlreiche, zum Teil hervorragend erhaltene Statuen, die in ihrer Umgebung gefunden wurden. Durch die griechische Umschreibung des Namens als Chephren scheint die Lesung (Transliteration) als Chaefre (Transkription: altägyptisch j=f R ) und die deutsche Übersetzung "Er erscheint wie Re" oder "Er erscheint, (nämlich) Re" zwar sicher, aus grammatikalischen Gründen ist jedoch auch eine Lesung als Rachaef (Transkription: R j=f und Übersetzung: "Re erscheint") durchaus möglich. Die Unsicherheit entsteht dadurch, dass der Gottesname Re in der ägyptischen Schrift, unabhängig von der gesprochenen Wortfolge, vorangestellt werden kann. Chephren ist ein Sohn von Pharao Cheops, seine Mutter ist nicht bekannt. Nach Rainer Stadelmann ist er identisch mit Chaefchufu I., der durch eine Mastaba auf dem Ostfriedhof der Cheops-Pyramide bezeugt ist. Als ältester (Halb)-Bruder des Chephren galt lange Zeit Kawab, von dem man annahm, dass er ursprünglich Cheops' Thronfolger werden sollte, der aber schon früh verstarb. Nach neueren Erkenntnissen scheint Kawab aber wohl eher ein Sohn des Snofru und damit ein Bruder des Cheops gewesen zu sein. Tatsächlicher Thronfolger wurde Radjedef (Djedefre), ein weiterer Sohn des Cheops. Andere Brüder des Chephren waren Babaef I., Minchaef und Hordjedef. Unsicher ist die Zuordnung von Anchhaf (Bruder oder Onkel) sowie Mindjedef und Duaenhor (Brüder oder Neffen). Unklar ist auch, ob Horbaef ein Bruder des Chephren war. Er ist nur durch seinen Sarkophag bezeugt, dessen genauer Fundort aber nicht notiert wurde. Eine spätere Zuordnung zu einem Grab auf dem Ostfriedhof der Cheops-Pyramide, auf dem die Söhne des Cheops bestattet

Produktinformationen

Titel: 4. Dynastie (Ägypten)
Untertitel: Chephren, Radjedef, Schepseskaf, Bicheris, Chephren-Pyramide, Mykerinos-Pyramide, Baka-Pyramide, Chentkaus I., Meresanch III., Nefermaat, Hemiunu, Setka, Hetepheres II., Snofruchaef, Nebemachet, Nikaure, Anchhaf, Ptahschepses, Kawab, Izi
Editor:
EAN: 9781233222476
ISBN: 978-1-233-22247-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen