Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

3 lyrische Stücke aus op. 12

  • Geheftet
  • 40 Seiten
Aus den berühmten Lyrischen Stücken op. 12 für Klavier hat Bernard Hebb drei Werke ausgewählt, die in ihrer Tonfärbung und Ausdruc... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Aus den berühmten Lyrischen Stücken op. 12 für Klavier hat Bernard Hebb drei Werke ausgewählt, die in ihrer Tonfärbung und Ausdrucksweise sehr gitarristisch angelegt sind. Für angehende Gitarristen sind diese drei kurzen Kompositionen sehr gute Kammermusikstudien, darüber hinaus eigenen sie sich hervorragend als Teile eines Konzertprogramms. Noten: 2 Partitur (16 und 12 Seiten), Gitarre 1 (4 Seiten) und Gitarre 2 (8 Seiten)

Autorentext

Bernard Hebb - Geboren in den U.S.A., Gitarrenunterricht bei Francis La Pierre - Studium bei und Assistent von Prof. Karl Scheit in Wien - Studienabschluss mit dem "Solisten-Diplom" für Gitarre mit Auszeichnung (1969) - Dozent für Gitarre am Hamburger und später am Bremer Konservatorium - 1980 bis 2012 Professor für Gitarre an der Hochschule für Künste in Bremen - Gastprofessor an der Escuela de Música de la Universidad de Guanajuato, Mexiko (2005) - Jury-Mitglied bei verschiedenen internationalen Festivals - Mitbegründer und künstlerischer Leiter der Zevener Gitarrenwoche - Konzerte und Meisterklassen weltweit - Rundfunkaufnahmen in Deutschland, den USA, Australien, Frankreich, Bulgarien und Jugoslawien - Fernsehau ritte in Deutschland, den USA, Jugoslawien, Venezuela und Polen - diverse Schallplatten- und CD-Aufnahmen - auf YouTube: Gitarre solo und Duos mit Finn Svit - Herausgeber von Gitarrenmusik-Reihen beim Trekel-Verlag und bei Acoustic Music Books - Born in the USA, Guitar studies under Francis La Pierre - Student of Prof. Karl Scheit and Scheit's Assistant in Vienna - Completed his studies in Vienna (1969) and received his diploma in guitar (Masters Degree) with honors - Instructor of guitar at the Hamburger and later the Bremen Conservatory of Music - Professor of guitar at the University of the Arts (Hochschule für Künste) Bremen Germany from 1980 to 2012 - Guest Professor at the Escuela de Música de la Universidad de Guanajuato, Mexico 2005. - Founding member and Artistic Director of the 1981 Zevener Guitar Festival in Germany - Jury member at international festivals - Concerts and master classes all over the world - Radio recordings and programs in Germany, France, USA, Australia, Bulgaria - Television: Germany, USA, Yugoslavia, Poland, Denmark, Venezuela - several Records and CDs - YouTube: Solo guitar and guitar duets with Finn Svit - Publisher of a series of music for guitar by Trekel Pub. Co & Acoustic Music Books



Klappentext

Aus den berühmten Lyrischen Stücken op. 12 für Klavier hat Bernard Hebb drei Werke ausgewählt, die in ihrer Tonfärbung und Ausdrucksweise sehr gitarristisch angelegt sind. Für angehende Gitarristen sind diese drei kurzen Kompositionen sehr gute Kammermusikstudien, darüber hinaus eigenen sie sich hervorragend als Teile eines Konzertprogramms. Noten: 2 Partitur (16 und 12 Seiten), Gitarre 1 (4 Seiten) und Gitarre 2 (8 Seiten)



Leseprobe
Vorwort Der norwegische Komponist und Pianist Edvard Hagerup Grieg (1843-1907) war einer der bekannteste Komponisten seiner Zeit. Er schuf Symphonien, Klavierwerke (u.a. das Klavierkonzert in a-Moll und einen Zyklus von Lyrischen Stücken in insgesamt 10 Heften) und komponierte auch die Musik zu Henrik Ibsens Schauspiel Peer Gynt. Die Lyrischen Stücke op. 12 (sie bestehen aus insgesamt acht Sätzen) sind ursprünglich für Klavier geschrieben und wurden erstmals 1867 herausgegeben. Vom Klanglichen her gesehen, sind die drei hier ausgewählten und für zwei Gitarren bearbeiteten Stücke in ihrer Tonfärbung und Ausdrucksweise sehr gitarristisch angelegt. Vom pädagogischen Gesichtspunkt aus betrachtet, eignen sich diese Miniaturen hervorragend dafür, das Melodie-, Akkord- und Lagenspiel zu verbessern und unterschiedliche Artikulationen zu üben. 1. Im Walzer (Valse) müssen sich beiden Gitarristen Solo- und Begleitfiguren teilen, zwischen Legato und Staccato wechseln und unterschiedliche Anschlagsarten - wie gebundene und nicht gebundene Töne - einsetzen. 2. Das Wächterlied (Watchman s Song) ist abgesehen von den Takten 3 und 47 eine reine Legato-Übung in den unteren und oberen Lagen. Das Melodiespiel ist so aufgeteilt, dass die 2. Gitarre im Intermezzo die Führung übernimmt, bis Teil A wiederholt wird. Bei den parallelen Oktaven der beiden Stimmen sollte man besonders auf die Intonation achten. Das Zusammenspiel kann - unter Umständen - problematisch werden, wenn das Tempo nicht unter Kontrolle ist. 3. Elfentanz (Fairy Dance) ist der schnellste der drei Sätze, bei dem die Führungsstimme ausschließlich in der 1. Gitarre liegt. In diesem Satz muss die 1. Gitarre zwischen Legato, Staccato und Intervalsprüngen wechseln, während die 2. Gitarre das harmonischen Fundament liefert und abwechselnd Legato- und Staccato-Figuren übernimmt. Als Tempo- und Artikulationsangabe schreibt Grieg Molto allegro e sempre staccato vor. Der Zusatz e sempre staccato bedeutet wortwörtlich, dass der Elfentanz durchgehend staccato gespielt werden soll. Wenn man sich jedoch unterschiedliche Klavieraufnahmen anhört, stellt man fest, dass sich kein Pianist strickt an das sempre staccato hält, sondern zwischen Legato- und Staccato-Passagen variiert. Für jeden angehenden Gitarristen sind diese drei kurzen Kompositionen sehr gute Kammermusikstudien, darüberhinaus eignen sich sich hervorragend als Teile eines Konzertprogramms. Die Phrasierungsbögen, Artikulation und die dynamischen Bezeichnungen stammen von Grieg. Bernard Hebb

Produktinformationen

Titel: 3 lyrische Stücke aus op. 12
Untertitel: Nr. 2 Walzer, Nr. 3 Wächterlied, Nr. 4 Elfentanz
Komponist:
EAN: 9783869475325
ISBN: 978-3-86947-532-5
Format: Geheftet
Herausgeber: Acoustic Music Books
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 149g
Größe: H297mm x B4mm x T7mm
Jahr: 2014
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen