Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

20 Jahre Fluothane

  • Kartonierter Einband
  • 368 Seiten
Das Symposion "20 Jahre Fluothane" wurde aus AnlaB des 10-jahri­ gen Bestehens des Instituts fUr Anaesthesiologie der Medizini­ s... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Das Symposion "20 Jahre Fluothane" wurde aus AnlaB des 10-jahri­ gen Bestehens des Instituts fUr Anaesthesiologie der Medizini­ schen Hochschule Hannover veranstaltet. 20 Jahre eigene Erfahrung mit Fluothane, gesammelt zunachst unter RUDOLF FREY (Heidelberg) und HEINZ OEHMIG (Marburg/L.) und seit 1966 im eigenen Bereich in Hannover, hatten ihre Grund­ lage in dem ersten Bericht von MICHAEL JOHNSTONE (Manchester- unserem Ehrengast - der am 20. Januar 1956 erstmals Fluothane am Menschen anwendete. Fluothane ist chemisch ein 2-brom-2-chlor-1,1,1-trifluoraethan, sein internationaler Freiname ist Halothan. Es wurde von SUCKLING synthetisiert und von RAVENT6s pharmako­ logisch untersucht. Mit der EinfUhrung des Fluothane in die Narkose-Praxis begann ein neuer Abschnitt in der Geschichte der Inhalationsnarkose. Kein Narkosemittel ist seither mit soviel Enthusiasmus, Sorg­ faIt und aus so vie len Blickrichtungen untersucht worden, wie das Fluothane. Dabei lieferte die geleistete Forschungsarbeit nicht nur Infor­ mationen tiber das neue Inhalationsnarkoticum, sondern brachte eine Erweiterung unserer Kenntnisse auf dem Gebiet der Anaes­ thesie allgemein und dazu wesentliche Erfahrungen in der Anwen­ dung wissenschaftlicher Methoden im Fachgebiet der Anaesthesio­ logie. Fluothane hat gUnstige physikalische Eigenschaften, verandert sich nicht in Gegenwart von Atemkalk und ist in den bei der Narkose angewendeten Mischungsverhaltnissen mit Sauerstoff oder Lachgas-Sauerstoff weder brennbar noch explosibel. Die Ausscheidung erfolgt hauptsachlich tiber die Lunge; nur ein sehr geringer Anteil wird verstoffwechselt. Dabei entstehen Abbauprodukte, die ihrerseits nicht narkotisch wirken und des­ halb fUr die Aufrechterhaltung der Narkose keine Rolle spielen.



Inhalt

I. Wissenschaftliche Sitzung.- Twenty Years of Fluothane (Festvortrag).- Zur Biotransformation des Halothan.- Akute und chronische Wirkung von Halothan auf das endoplasmatische Reticulum der Leberzelle.- Zur Frage der Hepatotoxizität von Halothan.- II. Wissenschaftliche Sitzung.- Halothan und Kreislauf.- Halothan und Atmung.- Halothan und Leber.- Die Beeinflussung der Nierenfunktion durch Halothan.- The Use of Fluothane in a Teaching Hospital. A Reviewover 19 Years.- III. Wissenschaftliche Sitzung.- Der Kardiotherapeutische Index zur Quantifizierung der direkten Myokardeffekt verschiedener Inhalationsnarkotica.- Vergleichende Untersuchungen über die Herz-Kreislaufwirkungvon Halothan bei Eingriffen in der Herzchirurgie.- Koronardurchblutung und myokardialer Sauerstoffverbrauchunter Halothan, Methoxyfluran und Enfluran.- Untersuchungen zur Hämodynamik, SauerstoffVersorgung und Energieumsatz des Herzens unter Halothan.- Der Einfluß von volatilen Anaesthetica und Adrenalin aufdie ventriculäre elektrische Flimmerschwelle des isolierten Meerschweinchenherzens.- Versehentliche Halothan-Intoxikation.- Zur Anwendung von Halothan in der Anaesthesie für Herzkatheterismusund Angiokardiographie in den erstenLebensjahren.- Anaesthesieproblerne bei transvenöser Schrittmacherimplantation.- IV. Wissenschaftliche Sitzung.- Inhalationsnarkotica und Muskelrelaxantien.- Wechselwirkungen zwischen Halothan und Pancuronium.- Maligne Hyperthermie, eine gefürchtete Komplikation der Halothannarkose. Morphologische Befunde und pathogenetische Betrachtungen.- Methoden der Elimination von Narkosegasen und -dämpfen.- Die Effizienz der Narkosegasabsorption durch Filter.- Konzentration von Narkosegasen in der Luft in Operationssälen vor und nach der Installation von Abführungssystemen.- V. Wissenschaftliche Sitzung.- Fluothane-Narkose im Kreissystem - eine neue Technik.- Halothan-Lachgas-Narkose im geschlossenen System.- Über die Einstellgenauigkeit älterer Halothan-Verdampfer.- Die Rolle des Fluothane und der kontrollierten Hypotensionbei 652 Hüftgelenksendoprothesen.- Stoffwechselveränderungen bei der kontrolliertenBlutdrucksenkung mit Fluothane.- Verlaufsstudie über Leberenzymmuster nach Halotahn-Narkosen, Neuroleptanalgesien und Periduralanaesthesien.- Enzymmessungen bei verschiedenen Narkosemethoden.- Fluothan als Adjuvans bei der kontrollierten Blutdrucksenkung.- Der Einfluß von Halothan auf die Oberflächenspannung der Lunge.- Zum Verhalten der Oberflächenspannung der Lunge unter Halothan.- Refluxbegünstigung durch Inhalationsnarkotica - Halothanbei nicht leerem Magen.- VI. Wissenschaftliche Sitzung.- Änderungen des Augeninnendruckes unter Halothan- und Enfluran-Anaesthesie am Versuchstier (zu Protokoll).- Die Anaesthesie mit Fluothane (Halothan) in der Urologie.- Tierexperimentelle Studie über die Wirkung von Halothanund Ethrane auf die Gravidität der Ratte.- Klinische Erfahrungen mit Halothan-Narkosen zur Sectiocaesarea.- 46 Intubationsnarkosen unter Anwendung von Fluothane beieinem 2-jährigen Kind mit Ösophagusstenose.- Fluothane-Anaesthesie bei Kindern (Klinische Erfahrungenbei über 5000 Narkosen).- Hämodynamische Veränderungen in Halothannarkose bei kontrollierter Hypotension und Hypothermie für neurochirurgische Operationen.- Entfernung eines hühnereigroßen Angioms aus dem Marklager der linken Zentralregion in Hypotension und Hypothermie.- Zusammenfassung.- Summary.

Produktinformationen

Titel: 20 Jahre Fluothane
Editor:
EAN: 9783540086024
ISBN: 978-3-540-08602-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Chemie
Anzahl Seiten: 368
Gewicht: 633g
Größe: H244mm x B170mm x T19mm
Jahr: 1978

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen