Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

1938 Adresse: Servitengasse

'Für die Toten gibt es keine Rettung, nichts kann wieder gut gemacht werden. Das Vergessen voranzutreiben, von ihnen kein Sterbens... Weiterlesen
Fester Einband, 248 Seiten  Weitere Informationen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

'Für die Toten gibt es keine Rettung, nichts kann wieder gut gemacht werden. Das Vergessen voranzutreiben, von ihnen kein Sterbenswörtchen zu sagen, sie totzuschweigen, heißt jedoch, die Juden ein zweites Mal auszumerzen. Deshalb mühten und mühen sich Überlebende, die Erinnerung aufrecht zu halten' schreibt Doron Rabinovici einleitend in diesem Buch. BewohnerInnen aus dem 9. Wiener Gemeindebezirk begeben sich heute auf die Suche nach ihren einstigen jüdischen Nachbarinnen und Nachbarn. Sie forschen nach Namen und Schicksalen, verharren dabei aber nicht bei einer nüchternen Dokumentation. Sie erzählen anhand eines Spaziergangs entlang von Häusern und Türnummern vom Bemühen einer engagierten BürgerInneninitiative, den ehemaligen Nachbarinnen und Nachbarn wieder einen Platz in ihrer Gasse zu geben; sie erzählen von Überlebenden und deren Begegnungen mit den BewohnerInnen von heute und lassen dabei nachfühlen, was es bedeutet, die eigene Vergangenheit zudurchleuchten. Beiträge von WissenschaftlerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen kommentieren und ergänzen diesenmehrdimensionalen 'Spaziergang' durch das Einst und Jetzt der Servitengasse. Dieses Buch ist jedoch mehr, als die Dokumentation der einzelnen Schicksale und des fruchtbaren Dialogs zwischen dem Gestern und Heute. Es ist auch eine Anregung, selbst danach zu fragen, wer im eigenen Haus, in der eigenen Gasse gewohnt hat und was mit diesen Menschen vor beinahe 70 Jahren passiert ist.

Autorentext

BIRGIT JOHLER, Kulturwissenschaftlerin, wissenschaftliche Tätigkeiten bei verschiedenen Projekten zur Zeitgeschichte, TV- und Kinodokumentationen, Lehrtätigkeit am Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien. Freie Wissenschaftlerin und Ausstellungsmacherin. MARIA FRITSCHE, Historikerin mit dem Forschungsschwerpunkt Nationalsozialismus und Nachkriegsgesellschaften. Wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen zeitgeschichtlichen Projekten, unterrichtet derzeit an der University of Portsmouth in Großbritannien. weitere Beiträge u.a. von: BRIGITTE BAILER-GALANDA, HUBERT CHRISTIAN EHALT, DORON RABINOVICI, HUBERT STEINER, ALIX PAULUS

Produktinformationen

Titel: 1938 Adresse: Servitengasse
Untertitel: Eine Nachbarschaft auf Spurensuche
Editor: Birgit Johler Maria Fritsche
EAN: 9783854762331
ISBN: 978-3-85476-233-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Mandelbaum Verlag
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 248
Gewicht: 413g
Größe: H212mm x B132mm x T25mm
Veröffentlichung: 01.10.2007
Jahr: 2007

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen