Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

150 Jahre Max Havelaar. 150 Years Max Havelaar

  • Kartonierter Einband
  • 178 Seiten
Jaap Grave ist an der Freien Universität Berlin verantwortlich für das DFG-Projekt Geschichte der Niederlandistik in Deutschland ... Weiterlesen
20%
55.90 CHF 44.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Jaap Grave ist an der Freien Universität Berlin verantwortlich für das DFG-Projekt Geschichte der Niederlandistik in Deutschland und war zwischen 2007 und 2010 tätig an der Nagasaki University. Er publiziert über Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, Wissenschaftsgeschichte und Kulturtransfer.
Olf Praamstra ist Professor für Niederländische Literatur und leitet das Institut für Dutch Studies an der Universität Leiden. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Rezeption und Entwicklung der Niederländischen Literatur im Kontakt mit anderen Kulturen.
Hans Vandevoorde lehrt Niederländische Literatur an der Freien Universität Brüssel und ist Mitglied des Instituts für Geschichte der Universität Gent. Er publiziert vor allem über die Kultur und Literatur des Fin de Siècle und der Zwischenkriegszeit.
Jaap Grave is responsible for the project History of Dutch Studies in Germany (Free University Berlin). His fields of interests are literature of the 19th and 20th century, history of science and cultural transfer.
Olf Praamstra is Professor of Dutch Literature and Head of Department of Dutch Studies at Leiden University. His research focuses on the reception and development of Dutch literature in contact with other cultures.
Hans Vandevoorde teaches Dutch Literature at the Free University Brussels and is a member of the Institute of History at Ghent University. His research interests include the culture and literature of the fin de siècle and the period 1918-1940.



Klappentext

Im Jahre 1860 erschien Multatulis Max Havelaar. Der Roman, der in Amsterdam und der ehemaligen ostindischen Kolonie der Niederlande des 19. Jahrhunderts spielt, sorgte für viel Aufsehen. Die Qualität des Romans rechtfertigt eine vielfältige und fruchtbare Forschung jedoch nicht nur im sprachübergreifenden, sondern auch im interdisziplinären Sinne. Auf dem Prüfstand stehen narratologische, poetologische und intertextuelle Lesarten, zudem wird der Max Havelaar wissenschaftshistorischen, postkolonialen und ideologiekritischen Analysen unterzogen. Die Autoren dieses Bandes, internationale Literaturwissenschaftler, die sich im Dezember 2010 anlässlich einer Fachkonferenz an der Freien Universität Berlin versammelt haben, erweitern und aktualisieren mit ihren Beiträgen die nationale und internationale Multatuli-Forschung und betrachten den Roman in einer vollkommen neuen Perspektive.
One hundred and fifty years ago, in 1860, Multatuli's Max Havelaar was published. Set in 19th century Amsterdam and in the then Dutch colony of the East Indies the novel caused a considerable stir among contemporary readers. The quality of the novel justifies multiple and fruitful research not only outside the language borders but also in an interdisciplinary way. That is the goal of this book: to do research on narratological, poetical and intertextual aspects of Max Havelaar, and moreover to make it the subject of postcolonial, ideological and historical analyses. In this way, during a conference at the Free University Berlin in December 2010 literary scholars not only widened and brought the Multatuli research up to date, but also examined the novel from new perspectives.



Inhalt

Inhalt/Contents: Bart Vervaeck: Seeing the Real: Word and Image in Max Havelaar - Lut Missinne: Max Havelaar, Autobiografie als Strategie und Effekt - Hans Vandevoorde: «Er ist verrückt!» Multatuli als unzuverlässiger Erzähler und Autor. Über die Anmerkungen im Max Havelaar - Piet Couttenier: The Blind Wanderer. Multatuli's Max Havelaar as a Case and Problem for Literary Historiography - Jutta Müller-Tamm: Wissen und Wissenschaft im Max Havelaar - Jaap Grave: Der Dilettantismus: Die Dämmerung der Enzyklopädie im Max Havelaar - Ira Wilhelm: «Lehrt die Menschen zu denken». Multatulis Idea-Realismus oder die Rehabilitation des Idealismus - Olf Praamstra: The man from Natal. Multatuli as a Eurasian Writer - Judit Gera: The Meaning of Silence in Max Havelaar - Walter Delabar: Kolonial-Moderne. Multatulis Kritik des niederländischen Kolonialregimes als Effizienzkritik - Saskia Pieterse: Dickens' Gradgrind and Multatuli's Droogstoppel: Utilitarianism and Domesticated Capitalism - Walter Fähnders: Der Multatuli-Übersetzer Wilhelm Spohr und Friedrichshagen.

Produktinformationen

Titel: 150 Jahre Max Havelaar. 150 Years Max Havelaar
Untertitel: Multatulis Roman in neuer Perspektive. Multatuli's Novel from New Perspectives
Editor:
EAN: 9783631616444
ISBN: 978-3-631-61644-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 178
Gewicht: 242g
Größe: H211mm x B146mm x T12mm
Jahr: 2012
Auflage: Revised

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen