Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

14 - Menschen - Krieg

  • Kartonierter Einband
  • 408 Seiten
"Dulce et decorum est pro patria mori" ("Süß und ehrenvoll ist es, für das Vaterland zu sterben") dieses Horaz-Zitat war im Europa... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

"Dulce et decorum est pro patria mori" ("Süß und ehrenvoll ist es, für das Vaterland zu sterben") dieses Horaz-Zitat war im Europa der Zeit um 1900 ein Kernsatz der humanistischen Bildung und ein Schlagwort der vaterländischen Erziehung. Im August 1914 begann auf den Schlachtfeldern das große Sterben. Es war keinesfalls "süß und ehrenvoll", sondern der Tod kam in Gestalt von Maschinengewehrgarben und Granatsplittern, die Körper zerhackten und zerfetzten. "Die alte Lüge: Dulce et decorum est pro patria mori" schrieb 1917 der britische Dichter und Frontoffizier Wilfred Owen. 100 Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs vereint dieser Band anlässlich der großen Sonderausstellung des Militärhistorischen Museums Essays von Autoren aus verschiedenen Ländern und unterschiedlicher Fachrichtungen. Dabei spielen Aspekte der Kriegsführung, der Kriegserfahrung und der Kriegswahrnehmung ebenso eine Rolle wie kulturgeschichtliche Fragestellungen nach Verarbeitung und Überlieferung des furchtbaren Geschehens, welches vor einem Jahrhundert begann und bis heute in der Menschheitsgeschichte tiefe Spuren hinterließ.

Autorentext
Gorch Pieken, geboren 1961 in Sanderbusch bei Jever, ist promovierter Historiker und Autor zahlreicher Dokumentarfilme (für Arte, ZDF und ARD). Von 1995 bis 2005 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Museum Berlin, seit 2006 ist er Projektleiter der Dauerausstellung am Militärhistorischen Museum Dresden.

Klappentext

Der erste »totale Krieg« der Moderne veränderte Gesellschaften und Individuen radikal. Der hochtechnisierte Massenkrieg schien sich vollkommen zu verselbständigen und unterwarf Wirtschaft, Wissenschaft und Technik allein seinen Zwecken. Das Kriegsgeschehen geriet zum Inferno, in dem Menschen zu Zehntausenden hingeschlachtet, grauenhaft verstümmelt und ganze Landschaften vernichtet wurden. Aber auch das Leben an den »Heimatfronten« stellte sich ganz darauf ein, diesen Krieg um jeden Preis zu gewinnen. Da sich diese Menschheitskatastrophe in zahllosen Einzelschicksalen manifestiert hat, wurde für die Ausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr und deren Begleitbände ein mentalitätsgeschichtlicher Ansatz gewählt. Hintergrund ist eine achtteilige Dokumentarfilm-Serie von Arte, ARD und BBC. Vierzehn Biografien erlauben es, jenseits eines französisch-deutschen Erzählstrangs, der durch die ganze Ausstellung führt, andere Kriegsschauplätze und Erfahrungswelten einzubinden. In der Ausstellung wird zudem ein begehbarer, 24 Meter langer deutscher Unterstand, der »Kilianstollen«, mit Originalmaterial rekonstruiert. Bis zum 31. August 2014 gilt der Subskriptionspreis von 25 Euro, ab 1. August kostet der Band 38 Euro.r

Produktinformationen

Titel: 14 - Menschen - Krieg
Untertitel: Essays zur Ausstellung zum Ersten Weltkrieg
Editor:
EAN: 9783954980741
ISBN: 978-3-95498-074-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Sandstein Kommunikation
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 408
Gewicht: 1620g
Größe: H285mm x B210mm x T30mm
Jahr: 2014
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen