Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

10 alte Ansichtskarten von Schwerin

  • Mappe (Mpp)
  • 12 Seiten
10 Reproduktionen alter Ansichtskarten von Schwerin um 1900: - Stadtkrankenhaus in der Werderstraße, - Werderstraße gegenüber der ... Weiterlesen
20%
8.90 CHF 7.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Altersempfehlung
Hinweis: Dieser Artikel ist für Jugendliche unter 6 Jahren nicht geeignet.

Beschreibung

10 Reproduktionen alter Ansichtskarten von Schwerin um 1900: - Stadtkrankenhaus in der Werderstraße, - Werderstraße gegenüber der Dampferanlegestelle, - Hofseite der Amtstraße 19, - Das ehemalige Geschäft Wiese in der Werderstraße 41, - Noch unbebaute linke Seite der Werderstraße, - Restaurant Werdereck in der Werderstraße, - Werderstraße zwischen Marstall und Schloss (Annastraße), - Werderstraße Ecke Knaudtstraße. Dazu ein Einlageblatt mit Hinweisen zur Geschichte der Objekte. Die Werderstraße wurde in Etappen gebaut, der äußere Teil ist der älteste. Sie begann bis 1912 an der Amtstraße und führte von da nach Norden. Aus einer normalen Straße wurde um 1770 eine in den Schelfwerder führende Promenade, auf beiden Seiten mit Linden bepflanzt. Bis 1825 waren nur Reiter und Kutschen zugelassen. Der gesamte Straßenzug von der Amtstraße (Nr. 3) bis zum Beginn des Waldes, also auch Teile der heutigen Güstrower Straße, hieß von 1772 bis 1840 Werderallee. 1816 wurden Bürgersteigen in der Werderallee angelegt und die Linden von einer Straßenseite in den Schlossgarten versetzt. Als 1840 die Arbeiten zur Schüttung des Paulsdammes begannen, wurde die Werderallee in Werderstraße umbenannt und nach der Pflasterung und dem Entfernen eines Teils der Bäume für den allgemeinen Verkehr freigegeben. Nun nahm die Bebauung sprunghaft zu (Nr. 5, 10, 7, 4). 1858 unterbreitete Demmler den Vorschlag, die Werderstraße bis zum Alten Garten zu verlängern. Der Magistrat lehnte ab, weil bei sehr hohen Kosten wenig Nutzen zu erwarten war. 1864 wurde der Teil vom Alten Garten zum Marstall zur besseren Verbindung von Schloss und Marstall ausgebaut und Annastraße genannt (Nr. 2, 8, 9). In der Zeit von 1908 bis 1912 führte man die Werderstraße doch bis an die Annastraße heran. Im Bereich zwischen dem Alten Garten und dem Marstall findet man vor allem meist nur von einer Familie bewohnte Villen, während im nördlichen Teil vorwiegend Mietskasernen stehen. Die Bebauung des Mittelteils, der den Namen Alexandrastraße bekam, ging nur langsam voran. 1920 standen erst drei Häuser, 1930 waren es acht. Die Verbindung vom Alten Garten bis zum Güstrower Tor im Norden hieß von 1939 bis 1945 Graf-Heinrich-Straße, ab 1945 Werderstraße. Auf Grund der Entstehungsgeschichte beginnt die Nummerierung im Norden und endet am Alten Garten. 1841 erbaute Demmler in der Werderstraße 30 an der Ecke zur Hospitalstraße das Stadtkrankenhaus, das 1950 wesentlich erweitert wurde. Jetzt steht der Krankenhauskomplex leer. Aus der CD-ROM "Schwerin auf historischen Ansichtskarten, Teil 1: Schwerin in den Grenzen von 1884" von Gisela Pekrul und Manfred Krieck, ISBN 978-3-931646-34-9

Autorentext

Gisela Pekrul, geboren am 10. Februar 1944 in Wolteritz, Kreis Delitzsch (damals Sachsen-Anhalt, jetzt Sachsen), Schulbesuch in Wolteritz und Rackwitz. 1960 - 1963 Berufsausbildung mit Abitur im VEB Chemische Werke Buna, danach Studium an der Karl-Marx-Universität in Leipzig, Diplommathematikerin. Von 1968 bis 2006 Schwerin, ab 2007 Godern (jetzt Pinnow). Arbeit als Problemanalytikerin, Programmiererin, Bereichsleiterin EDV. Nach 1989 Computerlehrgänge für Arbeitslose, 1993 bis 1994 arbeitslos. 1994 hat sie gemeinsam mit ihrem ältesten Sohn Sören den Verlag EDITION digital gegründet und die erste CD-ROM über Mecklenburg-Vorpommern herausgebracht. 1999 wurde der Bereich der Softwareentwicklung für elektronische Publikationen ausgegliedert und die EasyBrowse EP-Service GmbH gegründet. Diese wurde 2008 mit knapp 20 Mitarbeitern und sehr guten Referenzen bei großen Fachverlagen an die Ovidius GmbH verkauft. Seit 2008 forciert Frau Pekrul die Verlagstätigkeit, jetzt mit dem Schwerpunkt E-Book. 4 Söhne, 6 Enkel, ein Urenkel. Sie hat CD-ROMs, Kalender und Kartensammlungen über alte und neue Schweriner Ansichten sowie CD-ROMs und Poster zu historischen Handwerkszeichen und alten Berufen herausgegeben. Das Kinderbuch "Oma, ich kann deine Geschichten schon lesen, ist ihr bisher einziges belletristisches Werk.



Klappentext

10 Reproduktionen alter Ansichtskarten von der SchwerinerWerderstraße um 1900 mit Beschreibung der historischen Hintergründe



Inhalt

Stadtkrankenhaus in der Werderstraße, Werderstraße gegenüber der Dampferanlegestelle, Hofseite der Amtstraße 19, Das ehemalige Geschäft Wiese in der Werderstraße 41, Noch unbebaute linke Seite der Werderstraße, Restaurant Werdereck in der Werderstraße, Werderstraße zwischen Marstall und Schloss (Annastraße), Werderstraße Ecke Knaudtstraße

Produktinformationen

Titel: 10 alte Ansichtskarten von Schwerin
Untertitel: Werderstraße und Umgebung
Editor:
EAN: 9783863941536
ISBN: 978-3-86394-153-6
Format: Mappe (Mpp)
Altersempfehlung: 6 bis 18 Jahre
Herausgeber: Edition Digital
Anzahl Seiten: 12
Gewicht: 64g
Größe: H157mm x B113mm x T7mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen