Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"...Muß kommen, aber nix von Herzen"

Das Phänomen der Migration, die Tatsache, daß Menschen ihre Heimat verlassen, um in einem anderen Land zu leben, ist e... Weiterlesen
Kartonierter Einband, 264 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Das Phänomen der Migration, die Tatsache, daß Menschen ihre Heimat verlassen, um in einem anderen Land zu leben, ist ein uraltes. Es hat zahlreiche Versuche gegeben, diesen Prozeß zu analysieren, die Auswirkungen zu beschreiben. In unserer Gesellschaft leben seit einem gewissen Zeitraum Menschen, die aus verschiedenen fremden Nationen und Kulturen herstammen. Sie haben den Entschluß gefaßt, ihre Heimat zu ver­ lassen, um hier zu arbeiten und zu leben. Dabei zeigt sich, daß der Prozeß der Auswanderung und des Einlebens in eine neue, fremde Gesellschaft ein sehr konflikthafter ist. Sozialen ga­ gierte Gruppen und Organisationen, Wissenschaftler und Wissen­ schaftlerinnen, pädagogische und sozialpädagogische Fachkräfte, ja, die Betroffenen selber, weisen mit Nachdruck auf die er­ schwerten Bedingungen des Eingewöhnens und Lebens in unserer Gesellschaft hin und fordern Unterstützung und Abhilfe. Forde­ rungen nach politischen und gesetzlichen Maßnahmen spielen hierbei eine zentrale Rolle. Innerhalb der Diskussion über die Lebenssituation von Mi­ granten war die spezifische Situation der Migrantinnen lange Zeit unbeachtet geblieben. Weder die Frauen, die aus eigenem Entschluß die Migration angetreten hatten, noch die, die als Familienmitglieder den vorausgegangenen Verwandten folgten, wurden wahrgenommen. Folglich blieb die Analyse und Beschrei­ bung des Phänomens Migration auf die Lebenswelt der Männer be­ schränkt, und auch Beiträge zur Lösung von Problemen ließen die Situation der Frauen außer acht - Hilfe wurde ihnen nicht zuteil.



Inhalt

1. Migrantinnen - Von Der Wissenschaft Vernachlässigt.- 1.1. Migrantinnen und die Frauenfrage.- 2. Die Bedeutung Einer Interpretativ-Verstehenden Sozialwissenschaft für die Migrations-Forschung.- 2.1. Aspekte der Lebens- und Alltagswelt als Basis des Handelns.- 2.2. Identität als Voraussetzung und Ergebnis von Intersktion.- 2.2.1. Einige Aspekte der weiblichen Identität.- 2.2.2. Zur Bedeutüng der Mutter-Tochter-Beziehung in der Heranbildung der weiblichen Identität.- 2.3. Migration als Ursache von Krisen.- 3. Forschungsmethodische Fragen.- 3.1. Das Interview als Kommunikationssituation.- 3.2. Die Biographische Methode.- 3.2.1. Die Artikulationsfähigkeit der Menschen.- 3.2.2. Der biographische Ansatz in der Migrationsforschung.- 3.3. Sozial-ökologische Aspekte.- 4. Frauen in der Migration - Einige Untersuchungs- und Forschungsergebnisse.- 4.1. Die Migrantinnenfrage in der Vergangenheit.- 4.2. Migration - Chance zur Emanzipation?.- 4.3. Zur ambivalenten Lebenssituation der Frauen.- 5. Türkische Migrantinnen - Zwischen Herkunftsland und Gastland.- 5.1. Ein Blick in die Geschichte - die Memoiren der Halidé Edib.- 5.2. Werte und Normen der türkischen Gesellschaft.- 5.2.1. Die Bedeutung des Islam.- 5.2.2. Spezifische Ausprägungen islamisch-traditioneller Wertvorstellungen.- 5.2.2.1. Geschlechtersegregation.- 5.2.2.2. Ehre der Frau.- 5.2.2.3. Bekleidungsvorschriften.- 5.2.2.4. Arrangierte Ehen.- 5.2.2.5. Brautpreis.- 5.2.2.6. Polygynie.- 5.3. Das Leben der Frauen in verschiedenen Gesellschaftsbereichen.- 5.4. Zur Bedeutung. von Bildung und außerhäuslicher Erwerbstätigkeit.- 5.4.1. Analphabetismus.- 5.4.2. Situation der Frauen auf dem Arbeitsmarkt.- 5.5. Zur ambivalenten Lebenssituation türkischer Frauen.- 6. Aussagen Türkischer Migrantinnen und ihre Interpretative Auswertung.- 6.1. Die Fremde - Gedichte einer türkischen Migrantin.- 6.2. Biographien und ihre Interpretation.- 6.2.1. Eine ausgewählte Lebensgeschichte - Frau Bahar.- 6.2.2. Darlegung der interpretativen Vorgehensweise.- 6.2.3. Sequentierte Aussagen.- 6.2.3.1. Frau Leyla.- 6.2.3.2. Frau Meral.- 6.2.3.3. Frau Firuzan.- 6.2.3.4. Frau Songül.- 6.3. Migration als Aspekt der Lebens- und Alltagswelt.- 6.3.1. Beweggründe.- 6.3.2. Bewertung der Handlung.- 6.4. Krisenmomente.- 6.5. Einige ambivalente Aspekte der Lebenswelt türkischer Migrantinnen.- 6.5.1. Der Widerspruch der Doppelrolle.- 6.5.2. Formen des verschlüsselten Unbehagens.- 6.5.3. Elemente der Geschlechtsidentität.- 6.5.3.1. Die Mutter-Tochter-Beziehung.- 7 Sozialpädagogische Ansätze der Arbeit mit Migrantinnen - Erfahrungen und Empfehlungen.- 7.1. Selbstverständnis und Zielsetzung der Sozialpädagogik.- 7.1.1. Feministische Pädagogik/Sozialpädagogik.- 7.2. Ausländerpädagogik.- 7.2.1. Zielgruppe: Ausländische Frauen.- 7.3. Ausgewählte Praxisbeispiele.- 7.3.1. Handlungsorientierte Vermittlung der deutschen Sprache.- 7.3.2. Biographische Methode in einem Weiterbildungskurs.- 7.3.3. Einige Formen von Gruppenarbeit.- 7.4. Konzipierung einer ,Mutter-Tochter-Gruppenarbeit'.- Zusammenfassung.

Produktinformationen

Titel: "...Muß kommen, aber nix von Herzen"
Untertitel: Zur Lebenssituation von Migrantinnen - unter besonderer Berücksichtigung der Biographien türkischer Frauen
Schöpfer: Rita Rosen
EAN: 9783322995322
ISBN: 978-3-322-99532-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 264
Gewicht: 344g
Größe: H210mm x B148mm x T14mm
Jahr: 2012
Auflage: 1986

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen