Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"... doch nicht nur für die Zeit geschrieben"

  • Kartonierter Einband
  • 267 Seiten
R. Selbmann: Toller rezipiert Toller. Wie reagiert ein Autor auf den Umgang mit seinen Texten? - R. G. Czapla: Hagiografische Schr... Weiterlesen
20%
53.50 CHF 42.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

R. Selbmann: Toller rezipiert Toller. Wie reagiert ein Autor auf den Umgang mit seinen Texten? - R. G. Czapla: Hagiografische Schreibweisen im literarischen Selbstbild. Zu Ernst Tollers Eine Jugend in Deutschland - S. Neuhaus: Toller und der Kanon. Das reflexiv-literarische Konzept der Briefe aus dem Gefängnis (1935) - I. Zanol: "Da sitzt der Autor des neuen Toller-Stückes". Pastor Hall - ein Plagiat? - L. Mühlbach: "gewidmet dem Tag, an dem dieses Stück in Deutschland gespielt werden darf ...". Pastor Hall als Hörspiel - Zur frühesten Rezeption im schwedischen und deutschen Rundfunk - S. Schletterer: Die Rezeption Ernst Tollers bei Peter Zwetkoff - G. Brunner: Die Toller-Rezeption in der Musik. Von Bühnenmusiken und Liedvertonungen über Ballett-Bearbeitungen bis hin zum montierenden und collagierenden Aufgreifen von Toller-Texten im Musiktheater - S. Zupfer: "Diese linken Querköpfe fallen mir nachgerade auf die Nerven". Max Herrmann-Neiße und die Rezeption Ernst Tollers in den Zeitschriften des Spätexpressionismus - P. Langemeyer: Ernst Toller in Oslo. Zu den politischen Rezeptionsbedingungen und medialen Folgen eines Besuchs im März 1927 - H. F. Pfanner: Oskar Maria Graf und Ernst Toller - M. Pilz: "Nornenbuch und Schwalbenbuch". Der Germanist Hans Naumann liest Ernst Toller - V. Schuchter: Ewig wiederentdeckt. Die Rezeption Ernst Tollers im Feuilleton nach 1955 - K. Reimers: Der doppelte Toller. Zur literarischen Rezeption Ernst Tollers vor und nach 1945 - P. Quadrelli: "Muß der Handelnde schuldig werden, immer und immer?" Monika Maron im Dialog mit Ernst Toller - S. Fornaro: Die Literarisierung Tollers in Anna Funders Roman Alles was ich bin - K. Reimers: Klarsicht und Konsequenz. Gespräch mit Albert Ostermaier.

Autorentext

Mag. Dr. phil. Michael Pilz hat Bibliothekswissenschaft und Deutsche Philologie studiert; er ist Assistenz-Professor am Institut für Germanistik der Universität Innsbruck und Leiter des Innsbrucker Zeitungsarchivs zur deutsch- und fremdsprachigen Literatur (IZA) sowie Mitherausgeber der kritischen Studienausgabe der Werke Ernst Tollers. Mag. Dr. phil. Veronika Schuchter hat Geschichte und Deutsche Philologie studiert; sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Innsbrucker Zeitungsarchiv zur deutsch- und fremdsprachigen Literatur (IZA) des Instituts für Germanistik der Universität Innsbruck sowie Mitherausgeberin der kommentierten Edition der Briefe Ernst Tollers. Sie arbeitet daneben als freie Literaturkritikerin. Mag. phil. Irene Zanol hat Deutsche Philologie studiert; sie ist Projektmitarbeiterin am Forschungs-Institut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck und Mitherausgeberin der kritischen Studienausgabe der Werke sowie der kommentierten Edition der Briefe Ernst Tollers.

Produktinformationen

Titel: "... doch nicht nur für die Zeit geschrieben"
Untertitel: Zur Rezeption Ernst Tollers: Person und Werk im Kontext
Editor:
EAN: 9783826061967
ISBN: 978-3-8260-6196-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 267
Gewicht: 411g
Größe: H236mm x B157mm x T22mm
Veröffentlichung: 28.02.2018
Jahr: 2018

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel