Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Rodriguez-Brüder: das Buch

Interview mit den Rodriguez-Brüdern

Roberto, Ricardo & Francisco Rodriguez
Die drei Profifussballer Roberto, Ricardo und Francisco © Valeriano Di Domenico

Ihr seid im Zürcher Auzelg aufgewachsen, wie hat euch das geprägt?
Roberto: In unserem Quartier wohnten fast ausschliesslich ebenso multikulturelle Familien wie unsere. Dadurch entwickelte sich ein starkes Zusammengehörig-keitsgefühl unter uns Kindern und wir fühlten uns sehr aufgehoben. Das Wichtigste ist wohl: Wir wissen woher wir kommen und wir werden das nie vergessen.

War es der Wunsch eurer Eltern, dass ihr alle drei Profifussballer werdet?
Ricardo: (lacht) Nein, ganz sicher nicht. Ihnen war in erster Linie wichtig, uns Werte wie Respekt, Demut und Anstand zu vermitteln. Als sie realisierten, wie gerne wir in unserer Freizeit «tschutteten», unterstützten sie uns darin einfach.

Ihr trägt in euren Club alle dieselbe Rückennummer, die 68 – der Jahrgang eurer Ende 2015 viel zu früh gestorbenen Mutter Marcela, eine wunderschöne Liebeserklärung.
Francesco: Es ist mehr als eine Liebeserklärung. Wir wollen ihr damit sagen, dass wir sie unendlich vermissen. Sie war eine wunderbare Frau. Wir hätten uns keine bessere Mutter wünschen können.

Die bewegende Geschichte der Rodriguez-Familie